Schaden-Hotline: 0800 413 52 52

Leistungen von R&W Sanierung

Setzen Sie sich telefonisch oder per Mail mit uns in Verbindung. Wir versuchen, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu bearbeiten und stehen Ihnen auch gerne beratend bei Fragen rund um Ihre Sanierung zur Seite.

  • Brandschutz separieren und in Container verbringen
  • Notabdeckung von Dächern
  • Stromzufuhr unterbrechen
  • Wasserversorgung unterbrechen
  • Lagerung und Sicherung der Einrichtung
  • 24 Stunden Einsatzbereitschaft
  • Nachtwache, falls erforderlich
  • Sicherung der Schadensstellen
  • Notstromversorgung sicherstellen
  • Erstellen eines Kostenvoranschlags
  • Anlieferung und Aufstellung von:
  • Büro, Material- und Sozialcontainern
  • Baustromverteilern
  • Sammelcontainern für Lösch- und Schmutzwasser
  • Containern für anfallenden Bauschutt
  • Erfassung der Einrichtungsgegenstände
  • Reinigung von Kleidungsstücken
  • Fotografieren defekter und beschädigter Teile
  • Abstimmung mit dem Versicherungsunternehmen
  • Überprüfung der Einrichtung auf Wirtschaftlichkeit zwecks Sanierung
  • Abstimmung eventueller Eigenleistungen bei der Sanierung
  • Verpacken und Auslagern der Einrichtung
  • Abholung und Transport der Kleidung für chemische Reinigung
  • Reinigung von Möbeln, Teppeichen etc.
  • Reinigen von Porzellan und Kleinteilen
  • Absaugen von Akten, Büchern etc.
  • Elektroreinigung der technischen Einrichtung wie Fernseher etc.
  • Geruchsneutralisation mit Ozongeräten A
  • Möbel durch Unterlagen aus Folie oder Styropor vor Wasser schützen
  • Wasser mit geeignetem Nasssauger aufsaugen
  • Ortung der Leckage bei Wasserschäden
  • lose Tapeten entfernen
  • für ausreichende Belüftung sorgen
  • falls notwendig, Ein-/Auslagern von Möbeln etc. im eigenen Lager oder Fremdlager
  • Beratung der Geschädigten hinsichtlich der Handhabung von Reinigungsmitteln bei Holzflächen (unterschiedliche Hölzer), Möbeln, Polstern etc.
  • Beratung der Geschädigten hinsichtlich der Reinigung von Teppichen,
  • Leder, Polster, Kleidungsstücke etc.
  • Trockenreinigung mit Industriestaubsaugern
  • manuelle Nassreinigung
  • Hochdruckwaschreinigung
  • Sprühextraktionsreinigung
  • Turbostrahlarbeiten
  • Abbrucharbeiten
  • Gebäude- und Estrichaustrocknung
  • fachgerechte Entsorgung von Brand- und Bauschutt (auch kontaminiert)
  • Wiederherstellung der Räumlichkeiten
  • Trockenbau, Tapezier- und Malerarbeiten
  • Schimmelpilzsanierungsarbeiten (Sachkundenachweis TÜV Rheinland)
  • Fliesen- und Bodenverlegung
  • Elektro-, Sanitär- und Dachdeckerarbeiten durch unsere Partnerfirmen

Schimmelpilz gehört zu den häufigsten Sanierungsgründen. Man findet Schimmelpilz in den verschiedensten Arten, oft jedoch kann nur durch einen Baubiologen festgestellt werden, um was für eine Art es sich handelt. Wir wurden vom TÜV Rheinland zertifiziert, Schimmelsanierungen durchzuführen.

Schimmelpilz in den eigenen vier Wänden bleibt in den meisten Fällen lange unbemerkt, er kann sich aber sowohl in Alt-, als auch Neubauten einschleichen. Die Schimmelbildungen in Wohnungen ist grundsätzlich auf Feuchtigkeit zurückzuführen, entweder durch äußere Einflüsse, oder auch durch falsches Lüften sowie etwaige Baumängel.

Zur Schimmelsanierung setzen wir Luftfilter ein. Zusätzlich hierzu desinfizieren wir den Schimmel und schotten ihn für die Dauer der Behandlung ab.

Bitte beachten Sie: Werden die Schimmelsporen in großer Zahl eingeatmet, kann eine Gesundheitsgefahr von Ihnen ausgehen.

Folgende Techniken zur Trocknung führen wir durch:

    • Kondenstrocknung
    • Infrarotdunkelfeldstrahler
    • Estrich-/Dämmschichttrocknung im Vakuumunterdruckverfahren
    • Schacht- und Hohlraumtrocknung (Unterdruckverfahren)
    • Akten- und Dokumententrocknung (Gefriertrocknung)
    • Estrichtrocknung
    • Holzbalkendeckentrocknung

Mineralwolle bezeichnet einen weichen Werkstoff aus künstlich hergestellten mineralischen Fasern. Je nach Ausgangsmaterial unterscheidet man Schlackenwolle, Glaswolle und Steinwolle.

Hierzulande wird Mineralwolle vor allem als nicht-brennbarer Stoff für die Wärmedämmung von Gebäuden eingesetzt. In der Industrie hingegen wird Mineralwolle vorwiegend als Schall- und Brandschutz genutzt, zum Beispiel zur Einhüllung von Tanks, Behältern, Heizkesseln und Turbinen. Mineralwolle ist beständig gegen Schimmel, Fäulnis und Ungeziefer.

Steinwolle hat in der Regel eine Temperaturbeständigkeit von 1000°C, bei Glaswolle liegt dieser Wert bei „nur“ 700°C. Wie hoch oder niedrig die Temperaturbeständigkeit ist, hat Auswirkungen auf die Eignung des Dämmstoffes bei Abschottungen bzw. im Rahmen der Dämmung von Tragwerken. Aus brandschutztechnischen Gründen kann daher bei Abschottungen (zum Beispiel bei Leitungsdurchführungen) oder bei der Dämmung von nicht feuerwiderstandsfähigen Tragwerken (in der Regel Stahl- oder Holztragwerke) der Einsatz der höher temperaturbeständigen Steinwolle (höheres Dämmvermögen und hohe thermische Stabilität) notwendig werden. Steinwolle ist in der menschlichen Lunge biolöslich und stellt somit keine Gesundheitsgefahr dar.

Schimmelpilz in den eigenen vier Wänden bleibt in den meisten Fällen lange unbemerkt, er kann sich aber sowohl in Alt-, als auch Neubauten einschleichen. Die Schimmelbildungen in Wohnungen ist grundsätzlich auf Feuchtigkeit zurückzuführen, entweder durch äußere Einflüsse, oder auch durch falsches Lüften sowie etwaige Baumängel.

Zur Schimmelsanierung setzen wir Luftfilter ein. Zusätzlich hierzu desinfizieren wir den Schimmel und schotten ihn für die Dauer der Behandlung ab.

Bitte beachten Sie: Werden die Schimmelsporen in großer Zahl eingeatmet, kann eine Gesundheitsgefahr von Ihnen ausgehen.

Harry Wrann besitzt ein Zertifikat der Bauakademie Nürnberg vom 14.02.2014 über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen nach BGR 128, Anhang 6b (Gebäudeschadstoffe).

Sprechen Sie uns gerne zu diesem Thema an.

Harry Wrann ist in den Einbau von Promat-Brandschutzsystemen zur Abschottung von Kabeln, Leitungen und Rohren nach den Bestimmungen der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt eingewiesen.

Sprechen Sie uns gern zum Thema Brandschutz an.

Asbest ist die Sammelbezeichnung für natürlich vorkommende, faserartige silikatische Minerale mit Faserdurchmessern bis herab zu 2 Mikrometern (1 Mikrometer entspricht einem Tausendstel Millimeter).

Asbest weist eine hohe chemische Beständigkeit auf, ist unempfindlich gegen Hitze und somit auch nicht brennbar. Aufgrund seiner Bindefähigkeit mit anderen Materialien lässt sich Asbest leicht zu Produkten verarbeiten.

Funktionstüchtige, in Gebäuden implementierte Asbestzementprodukte gefährden nicht per se die Gesundheit von Bewohnern und Bewohnerinnen. Die Notwendigkeit zur Sanierung von asbesthaltigen Gebäudeteilen ergibt sich erst aus der Bewertung des baulichen und technischen Zustandes des jeweiligen Objektes. Ob eine Sanierung notwendig ist, muss durch zertifizierte Sachkundige für Asbest nach Nr. 2.7 der Technischen Regel für Gefahrstoffe 519 (TRGS 519) erfolgen. Kostspielige Messungen von Asbestfasern in der Raumluft sind in der Regel nicht erforderlich und auch wenig aussagekräftig, weil sich hieraus keine unmittelbaren Maßnahmen ableiten lassen.

Liegt Asbest in der Bausubstanz vor, dürfen Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (ASI-Arbeiten) nur von Firmen ausgeführt werden, die über die erforderlichen personellen und sicherheitstechnischen Voraussetzungen verfügen und eine entsprechende Zulassung der zuständigen Behörde (Nachweis der Sachkunde nach der Technischen Regel für Gefahrstoffe 519) besitzen. Dabei fallen auch gegebenenfalls erforderliche Vorbereitungen und Nebenarbeiten, wie zum Beispiel das Entfernen einer Platte, das Bohren und Anbringen einer Verkleidung oder einer Regenrinne unter die ASI-Bestimmungen.

R&W Sanierungen in Mönchengladbach verfügt über die entsprechende Zertifizierung und ist Ihr zuverlässiger Ansprechpartner rund um Fragen zu Asbest.